Jump to content

Julia Fink

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    368
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

1 User folgt diesem Benutzer

Über Julia Fink

  • Rang
    Veteran

Profilinformationen

  • Geschlecht
    keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

5.026 Profilaufrufe
  1. Julia Fink

    Aufruf an Pflegekräfte

  2. Julia Fink

    Corona Virus - Aktuelle Informationen

    Unter folgendem Link finden Sie alle aktuellen Informationen zum Corona-Virus: www.hohenthann.de - Soziales - Gesundheit und Notfall - Corona-Virus Diese werden regelmäßig aktualisiert.
  3. Alles zur Krisenbewältigung Aufgrund des anhaltenden Katastrophenfalles Einschränkungen am Landratsamt Mit der Feststellung des landesweiten Katastrophenfalles durch Ministerpräsident Markus Söder hat sich auch für das Landratsamt Landshut einiges verändert: Der Krisenmodus, der bereits vorher deutlich zu spüren war, ist nun noch einmal mehr als deutlidh geworden. Mit dem Katastrophenfall ist auch die „Führungsgruppe Katastrophenschutz“ (kurz: FüGK) aktiviert worden, die jede Kreisverwaltungsbehörde (d. h. jeder Landkreis bzw. jede kreisfreie Stadt) für Fälle wie diesen im Hintergrund und auf Abruf aufgebaut hat. Die FüGK ist ein Instrument des Katastrophenschutzes. Die Gruppe wird mit Mitarbeitern aus dem Landratsamt besetzt und durch externe Berater (z. B. Feuerwehr, Sanitätsdienst, Bundeswehr) begleitet. Je nach Sachlage unterstützen die Mitarbeiter die Helfer vor Ort. Bei der Bewältigung In der Corona-Krise kommt es vor allem auf die Materialbeschaffung an: Die FüGK ermittelt den Bedarf der einzelnen Einrichtungen (unter Einsatz einer extra angelegten E-Mail-Adresse) und versucht, das Material zu beschaffen. Da der Bedarf derzeit global sehr hoch ist, sind Atemschutzmasken, Handschuhe, Schutzanzüge etc. leider nicht mehr in der gewohnten Fülle am Markt erhältlich bzw. können die üblichen Lieferanten die angeforderten Mengen nicht mehr bereitstellen. Das Material wird normalerweise zentral über den Freistaat und ggf. den Bund gestellt, muss aber auch noch von der FüGK logistisch abgewickelt werden, dass Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Schutzanzüge auch umgehend zum Empfänger gelangen. Die Lieferung erfolgt an einen zentralen Platz im Landkreis, dort kommissioniert und dann mithilfe der Feuerwehren an die einzelnen Empfänger verteilt - Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Rettungsdienste etc. Es sind zwar zum Teil schon erste Lieferungen erfolgt: Da aber noch nicht absehbar ist, wann der Bedarf wieder sinken wird und mit anhaltender Dauer der Krise das Material auch knapper wird, ist auch die FüGK weiter gefordert. Die Gruppe arbeitet derzeit im Schichtbetrieb, die Mitarbeiter kommen aus den unterschiedlichsten Sachgebieten im Haus. Deshalb bitten wir die Bevölkerung auch um Verständnis, wenn nicht jeder Mitarbeiter sofort erreichbar ist oder bestimmte Angelegenheiten, die nichts mit dem Corona-Virus zu tun haben, nicht umgehend bearbeitet werden können und es zu längeren Wartezeiten kommen kann. Doch es gilt der Katastrophenfall – und deshalb hat es Priorität, diese zu Krise bewältigen: und braucht es jede helfende Hand. Deshalb bitten wir unbedingt, folgende Hinweise aus den einzelnen Sachgebieten zu beachten: Bürgertelefon: Für Fragen rund um das Corona-Virus haben Stadt und Landkreis ein Bürgertelefon geschaltet – Mediziner beantworten hier die drängenden Anliegen der Bevölkerung und informieren unter anderem über den Infektionsschutz. Das Bürgertelefon ist Montag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr bzw. von 14.00 bis 16.00 Uhr besetzt. Sie erreichen das Bürgertelefon unter Tel. 0871/408-1805, -1806 oder -1807. Parteiverkehr: Bis mindestens 19. April 2020 sind das Landratsamt Landshut sowie alle seine Außenstellen nicht für den externen Besucherverkehr zugänglich. Ob das Landratsamt nach diesem Zeitpunkt wieder für die Öffentlichkeit geöffnet werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar. Die Mitarbeiter – sofern sie nicht gerade in der FüGK eingesetzt sind – sind weiterhin per Telefon oder E-Mail erreichbar. Bei dringenden Fällen bzw. unaufschiebbaren Angelegenheiten ist eine Terminvereinbarung möglich. Gesundheitsamt: Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie kommt dem Gesundheitsamt natürlich eine besondere Rolle zu. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von frühmorgens bis spätabends und auch an den Wochenenden im Einsatz, um als Öffentlicher Gesundheitsdienst die infizierten Personen festzustellen und die nötigen Maßnahmen anzuordnen und umzusetzen, um so die Infektionsketten zu unterbrechen und das Infektionsgeschehen zumindest verlangsamen zu können. Haben Sie deshalb bitte Verständnis, dass Anfragen zu anderen Themen deshalb derzeit nicht beantwortet werden können. Auch die Schuleingangsuntersuchungen und die Heilpraktiker-Prüfungen müssen bis auf weiteres entfallen. Abfallwirtschaft: Die Altstoffsammelstellen sind ebenfalls bis mindestens 19. April 2020 geschlossen. Selbiges gilt für die Bauschuttannahme-Stellen in Geisenhausen und Inkofen. Die für 28. März und 4. April vorgesehenen Problemmüllsammlungen in Geisenhausen und Essenbach müssen entfallen. Die Reststoffdeponie Spitzlberg ist derzeit nur für gewerbliche Anlieferer geöffnet. Die Abholung von Restmüll-, Bio- und Papiertonnen sowie dem Gelben Sack laufen regulär weiter, deshalb sollen die Haushalte auch ihre Mülltrennung weiter wie gewohnt vornehmen. Das Altglas kann wie gehabt über die landkreisweit aufgestellten Altglas-Container entsorgt werden, das Wegbringen von Sperrmüll, Elektroaltgeräte, Grüngut etc. muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Die Müllumladestation Wörth nimmt ebenfalls bis auf weiteres keine Abfälle von Kleinanlieferern an. Zwingend notwendige Wohnungsräumungen können über private Cotianerdienste oder gewerbliche Dienstleister erfolgen. Zulassungsstelle: Auch die Zulassungsstellen im Landkreis sind für den Parteiverkehr derzeit nicht geöffnet. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, in erster Linie auf die Online-Services der Zulassungsstelle (verfügbar auf www.landkreis-landshut.de) zurückzugreifen. Viele Angelegenheiten können auch telefonisch oder auf dem Postweg erledigt werden. Sie erreichen die Mitarbeiter bei Fragen unter zulassung@landkreis-landshut.de oder Tel. 0871/408-1820. Kinderbetreuung: Durch die geschlossenen Schulen und Kitas sind auch viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuhause gebunden, um ihre Kinder betreuen zu können. Das Landratsamt hat deshalb auch die Möglichkeiten zum HomeOffice ausgebaut – so können die Betroffenen ihren vielfachen Aufgaben besser nachkommen: Als Eltern, aber auch als Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Anliegen vorzugsweise per E-Mail zu übermitteln. Wirtschaft: Die Corona-Krise trifft auch die regionale Wirtschaft hart. Die Wirtschaftsförderung berät betroffene Unternehmer unter Tel. 0871/408-1830 oder unter wirtschaft@landkreis-landshut.de.
  4. Julia Fink

    Landjugenden helfen Hohenthann

  5. Hier lesen Sie die aktuelle Medieninformation von Stadt und Landkreis Landshut: Stationäre-Behandlungen (Stand: 29.03.2020).pdf (Beinhaltet den Aufruf an Freiwillige Helfer, die auch evtl. schon in einem medizinischem Beruf gearbeitet haben) Regionale-Verteilung-Indexfälle (Stand: 01.04.2020).pdf Masken-selber-nähen (Stand: 01.04.2020).pdf Aufgaben-Versorgungsarzt (Stand: 02.04.2020).pdf Diese werden regelmäßig aktualisiert.
  6. Julia Fink

    Informationen für Gewerbetreibende

    Die Bayerische Staatsregierung hat für Gewerbebetriebe und Freiberufler mit bis zu 250 Mitarbeitern, die von der Coronakrise besonders geschädigt wurden und dadurch in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Schieflage bzw. in massive Liquiditätsengpässe geraten sind, ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Die Soforthilfe ist gestaffelt nach Betriebsgröße und beträgt zwischen 5.000 € und 30.000 €. Informationen hierzu sowie das Antragsformular finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Bayerischen Wirtschaftsministeriums (https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/) Hinweis: Bitte beachten Sie, dass ein massiver Liquiditätsengpass bei Antragstellung bereits vorliegen muss, d. h. es ist nicht mehr ausreichend Liquidität vorhanden, um laufende Verpflichtungen zu zahlen. Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen. Um die Zahl der Anträge zu entzerren, können Sie den Betrieben mitteilen, dass zur Unterstützung in der Corona-Krise ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen und ein Antrag erst dann zu stellen ist, wenn eine existenzbedrohende wirtschaftliche Schieflage bzw. massive Liquiditätsengpässe vorliegen. (s. Hinweis oben). Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular entweder per Mail (als Foto oder Scan) an soforthilfe-corona@reg-nb.bayern.de oder in Papierform an folgende Adresse: Regierung von Niederbayern Soforthilfe Corona Postfach 84023 Landshut Übersicht Unternehmenshilfen: Die derzeit beste Übersicht finden die Unternehmen unter https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/ zusammengefasst. Auch die entsprechenden Anlaufstellen sind hier genannt: Liquiditätshilfen der LfA Förderbank Bayern Unter der Telefonnummer 089 2124-1000 sind die Förderexperten der LfA für allgemeine Anfragen und eine konkrete Beratung über die bestehenden Förderangebote zu erreichen. Unter http://www.lfa.de können sich Unternehmen über alle Finanzierungsangebote der LfA und die mögliche Inanspruchnahme der LfA-Bürgschaften informieren. Hotline für Unternehmen Sie erreichen die Service-Hotline des Bayerischen Wirtschaftsministeriums für Fragen rund um das Coronavirus per E-Mail unter coronavirus-info@stmwi.bayern.de und telefonisch unter 089 2162-2101 (Mo.–Do.: 07:30 – 17:00 Uhr, Fr.: 07:30 – 16:00 Uhr). Bitte beachten Sie: Die Coronavirus-Hotline des StMWi erteilt keine rechtlichen Auskünfte. Bei Rückfragen oder weitergehende Auskünfte steht Ihnen auch das Team der Wirtschaftsförderung am Landratsamt zur Verfügung. Gewerbesteuer Gemeinde: Sie können mit folgendem Antrag die Stundung der Gewerbesteuer beantragen: Antrag-stundung-gewerbesteuer-Muster-neu.pdf
  7. Julia Fink

    Beschädigungen durch Sprayer

    In Hohenthann wurden gestern wieder einmal einige Wände (Kindergarten, Bushäuschen Kinderkrippe) und Verkehrsschilder von Unbekannten mit Farbe besprüht. Wer die Täter beobachtet oder sachdienliche Hinweise zu diesen Vorgängen hat, möchte sich bitte bei der Gemeinde Hohenthann unter der Telefonnummer 08784 / 96 160 melden.
  8. Julia Fink

    Anmeldung für den Hort im Schuljahr 2020 / 2021

    Die Anmeldungen für den Hort im Schuljahr 2020 - 2021 werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.
  9. Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus findet ab sofort nur noch eingeschränkter Parteiverkehr im Rathaus Hohenthann statt. Die Bürger werden gebeten, ihre Anliegen vorab telefonisch oder per E-Mail mit den Sachbearbeitern im Rathaus zu besprechen. Es wird dann entschieden, ob ein persönliches Erscheinen notwendig ist. Hier finden Sie die Kontaktdaten zu den Mitarbeitern im Rathaus. Unter www.hohenthann.de – Rathaus – Bürgerservice finden Sie Formulare, mit denen Sie Ihre Anliegen auch online bzw. per E-Mail erledigen können. Wir bitten um Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!
  10. Julia Fink

    Ergebnisse der Kommunalwahl 2020

    Unter folgendem Link können Sie die vorläufigen Ergebnisse der Gemeinde Hohenthann zur Kommunalwahl 2020 einsehen: Internetpräsentation Gemeinde Hohenthann Bekanntmachung über das vorläufige Wahlergebnis der Kommunalwahl 2020: Vorläufiges Wahlergebnis Kommunalwahl 2020.pdf Wahlergebnisse des Landkreises Landshut: Die Wahlergebnisse des gesamten Landkreises Landshut finden Sie unter: Internetpräsentation Landkreis Landshut
  11. Pressemitteilung Sanierung der St 2142 zwischen Inkofen und Neufahrn geht ab 9. März weiter Seit vergangenem Sommer wird die Staatsstraße 2142 zwischen Inkofen und Neufahrn umfassend saniert. Im Vorjahr wurden bereits zwischen Inkofen und Hofendorf Fahrbahn und Gehwege erneuert. Nach der Winterpause kommt nun die Strecke zwischen Hofendorf und Neufahrn dran. Los geht’s am nächsten Montag, 9. März. Unter anderem wird bei der Anschlussstelle „Neufahrn Nord“ der B 15n an zwei Linksabbiegespuren weitergebaut: einmal für den Pendlerparkplatz und einmal für das Gewerbegebiet Gämelkofen. Mit der Errichtung eines Geh- und Radweges bei Hofendorf sowie dem Einbau einer Querungshilfe in die St 2142 wird zudem die Lücke im Radwegenetz zwischen Rottenburg und Neufahrn geschlossen. Die Fahrbahn wird auf der ganzen Strecke auf Vordermann gebracht. Zunächst regelt bis 19. April eine Ampel den Verkehr. Danach muss die St 2142 abschnittsweise vollständig gesperrt werden. Im April und Mai ist der Abschnitt zwischen Hofendorf und Gämelkofen an der Reihe, von Mitte Mai bis Mitte Juni die Strecke von Gämelkofen bis Neufahrn. Über die Umleitungsstrecken informiert das Staatliche Bauamt Landshut rechtzeitig. Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen. Die Bauarbeiten werden so schnell wie möglich durchgeführt. gez. Staatliches Bauamt Landshut Auskunft erteilt: Herr Nagler Telefon: 0871/9254-114 Pressekarte_Inkofen-Neufahrn.pdf
  12. Julia Fink

    Mitteilungsblatt 01/2020

    Lesen Sie hier das Mitteilungsblatt 01-2020: MB 01-2020.pdf
  13. Julia Fink

    Stellenausschreibungen

    Aktuelle Stellenausschreibungen für den Gemeindekindergarten Gänseblümchen finden Sie unter Rathaus - Stellenangebote: https://www.hohenthann.de/Rathaus/stellenangebote.html/
×

Wichtige Informationen

Diese Seite verwendet Cookies um Funktionalität zu bieten und um generell zu funktionieren. Es werden technisch notwendige Cookies auf deinem Gerät gesetzt. Du kannst deine Cookie Einstellungen anpassen. Beim Fortfahren stimmst Du einer erweiterten Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung Beim Abensden von Formularen für Kontakt, Kommentare, Beiträge usw. werden die Daten dem Zweck des Formulars nach erhoben und verarbeitet.