BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gründungsfest der Gemeindejugendfeuerwehr Hohenthann

Vor kurzem eröffneten sich die Tore der Feuerwehr Hohenthann zu einem ganz besonderen Anlass. Das Gründungsfest der Gemeindejugendfeuerwehr, die zu diesem Zeitpunkt bereits 2 Jahre lang aktiv war, stand nun endlich kurz bevor, nachdem es wegen Corona immer wieder abgesagt werden musste. Die Jugendwarte Maximilian Ebersteiner, Patrick Hierl und Joseph Knapp freuten sich, an diesem besonderem Tag neben den Jugendlichen, Kommandanten und Vorständen der Ortsteilfeuerwehren und vielen weiteren Besuchern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu können. Dazu zählten neben  Kreisbrandmeister Jugend Josef Stocker, Kreisbrandinspektor Johann Haller sowie Kreisbrandmeister Michael Bachmeier, allesamt Mitglieder der Kreisbrandinspektion, die erste Bürgermeisterin der Gemeinde Hohenthann Andrea Weiß und ihre Stellvertreterin Ursula Beck, die Gemeinderäte, Pfarrer Michael Birner sowie Landrat Peter Dreier.

Jugendwart Ebersteiner eröffnete die Veranstaltung mit einer Rede, in der er insbesondere auch auf die Schwierigkeiten aufgrund von Corona hinwies. Diese wurden jedoch, auch durch neue Ansätze wie den Onlineunterricht, der zu diesem Zeitpunkt ja bereits Einzug in die Schulen gehalten hatte, ganz gut gemeistert. „Feuerwehrler sind ja schon immer ganz gut im improvisieren gewesen“, fasste Ebersteiner die Situation zusammen. Einen genaueren Einblick in das Geschehen der letzten 2 Jahre gab Jugendwart Knapp und stellte dabei auch besondere Höhepunkte wie größere Übungen oder die erfolgreiche Teilnahme am Jugendfeuerwehr Wissenstest vor. Im Vordergrund standen neben dem ernsten Hintergrundgedanken auch immer Spiel und Spaß beim Hobby Feuerwehr.

Auch die Ehrengäste richteten einige Worte an die Anwesenden. Kreisbrandmeister Jugend Josef Stocker betonte die wichtige Rolle der Jugendfeuerwehr beim Erhalt der freiwilligen Feuerwehren in Bayern und bestätigte danach die Gründung der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Hohenthann symbolisch per Handschlag mit Jugendwart Ebersteiner. Bürgermeisterin Weiß schilderte den Werdegang der Jugendfeuerwehr aus Sicht der Gemeinde angefangen von der ersten Idee bis hin zur konkreten Umsetzung. Sowohl Kreisbrandinspektor Haller als auch Landrat Dreier betonten die elementare Rolle der Freiwilligen Feuerwehr, vor allem in ländlichen Gebieten und sprachen auch die Nachwuchssorgen an, gegen welche die Jugendfeuerwehr ein sehr wichtiger Schritt sei. Alle wünschten den Jugendlichen viel Erfolg und bedankten sich bei den Jugendwarten für ihre Arbeit.

Anschließend durften die Jugendlichen in einer Schauübung zeigen, was sie über die letzten zwei Jahre gelernt haben. Dabei zeigten sie bei einem fiktiven Brand auf dem Sportplatz die erlernten Handgriffe, so z.B. der Aufbau einer Wasserversorgung, die Verkehrsabsicherung und die Vornahme mehrerer Strahlrohre. Dieses Vorgehen wurde den Gästen von Jugendwart Hierl erläutert. Abschließend lud die Feuerwehr noch zu einigen Stunden im Feuerwehrgerätehaus mit Grill und Ausschank und man ließ den Tag gemütlich ausklingen.

Weitere Informationen

Weitere Meldungen